aus dem Archiv – WhatsApp – SMS 2.0

31. März 2016 - Jetzt Kommentar schreiben!

Smartphone NachrichtDie SMS scheint passé, wenn man sich derzeit nach entsprechenden Alternativen unter den Apps für Handies umsieht. Besonders beliebt bei Programmen zum kostenlosen Textversand ist WhatsApp. Dieser praktische Helfer erkennt Freunde, die diesen Messenger ebenfalls benutzen, gleich zu Beginn anhand des eigenen Telefonbuchs. Somit steht nach einer kostenlosen Aktivierung einer netten Unterhaltung nichts im Wege. Einen Mehrwert bietet WhatsApp aufgrund der Möglichkeit, sehr einfach Bilder und Ortsangaben zu versenden. Das erleichtert die Kommunikation – etwa auch zum Verabreden – ungemein. Ein weiteres Feature ist von vielen Messengern am Computer bekannt: Mit einer individuellen Statusmessage kann man seinen Freunden schon vorab mitteilen, was man zum gegenwärtigen Zeitpunkt treibt, oder wie man sich fühlt. Der Nachfolger von SMS und MMS steht somit wohl fest…

das iPhone SE – neuste Technik im kleinen 4 Zoll Gewand

31. März 2016 - Jetzt Kommentar schreiben!

Girl holding white smartphoneDas neue iPhone von Apple trägt den Namen iPhone SE und ist kurz gefasst das iPhone 5 Design mit dem iPhone 6S Innenleben.

Schön ist das vor allem für alle die sich mit dem neuen und größeren Design der 6er Serie nicht anfreunden konnten. Toll ist das zudem für alle welche noch mit einem iPhone 5 leben müssen – sie bekommen das iPhone SE nämlich zu einem Einstiegspreis von 399$.

Das iPhone SE kann somit in 4k filmen und mit 12MP Fotos schießen. Fingerabdrucksensor, Retinadisplay sind ebenso verbaut wie eine stärkere Antenne für Wlan (bis zu 433 Mbit/s) und LTW (bis zu 150Mbit/s). Ausgeliefert wird das iPhone SE mit iOS 9 und den Farben Silber, Gold, Space Grau und Rosé.

Wer nach einem passenden Case für das iPhone SE sucht sollte sich hier den passenden Artikel zu dem 5,99€ Mumbi Case durchlesen.

SMS Spion am Arbeitsplatz für bessere Angestelltenüberwachung?

23. März 2016 - Jetzt Kommentar schreiben!

06Es gibt keine kontroversielle Debatte mehr, ob man Angestellte überwachen soll oder nicht. Viele der größten Diebstähle und Betrügereien sind das Werk von Personen innerhalb der Firma. Das hat das Vertrauen der Arbeitgeber wirklich grundlegend erschüttert. Die Angestellten müssen verstehen, dass der Einsatz von Überwachungstools nur erfolgt, um die guten von den schlechten unterscheiden zu können. Unternehmen können scheitern, wenn sie die interne Sicherheit und die Überwachung vernachlässigen. Andere wiederum können sich Tausende von Dollar als Start-Up für diesen Zweck nicht leisten.

Um zu wissen, was Ihre Angestellten so treiben, müssen Sie nur SMS ausspionieren, indem Sie eine Smartphone-Überwachungs-App wie XNSPY verwenden.

Was bietet XNSPY?

Mit der App können Sie alle SMS Ihrer Angestellten über eine Kontrollsteuerung lesen. Sie müssen die App herunterladen und auf allen den Angestellten vom Unternehmen zur Verfügung gestellten Geräten installieren lassen. Danach können Sie auf alle von Ihren Angestellten durchgeführten Unterhaltungen mit den kompletten Kontaktdetails zugreifen. Sie können so viele Mobiltelefone überwachen wie Sie wollen und es gibt kein Uploadlimit auf den Servern von XNSPY.

Ist es nur eine SMS Spion App?

Nein, ist es nicht! Stattdessen ist es eine vollständige Software, die jeden Aspekt der Smartphoneüberwachung eingehend überprüft hat. Es gibt viele andere smarte Funktionen dieser App wie:

  • Anrufnachverfolgung und –aufnahme: Sie können ein Protokoll aller abgehenden und eingehenden Anrufe Ihrer Angestellten speichern. Sie können ihre Anrufe auch über die Anrufaufnahmefunktion anhören. Wenn sich also Angestellte gegen Ihr Unternehmen verschwören, gibt es dafür einen physischen Beweis.
  • E-Mail-Überwachung: das ist einer der bekanntesten Kanäle, über den Angestellte Unternehmensinformationen an Außenstehende weiterleiten. Die Hälfte aller Entlassungen resultiert aus E-Mail und Internetmissbrauch (Electronic Monitoring & Surveillance Survey).
  • Standortbestimmung: einer ihrer schlechten Angestellten könnte da draußen bei einem exklusiven Mittagessen mit dem CEO Ihres Konkurrenten sein. Sie können nicht nur den Standort in Echtzeit überprüfen, sondern Ihre Angestellten auch “geo-fencen”. Wenn also ein Mitarbeiter einen solchen Ort aufsucht, können Sie ihn auf frischer Tat ertappen, weil Ihnen die SMS Spion-App eine Benachrichtigung auf die Kontrollsteuerung schickt, dass Ihr Angestellter sich an einem nicht autorisierten Ort befindet. Sie können auch das Standortprotokoll aller Angestellten abrufen.

14Was auch immer der  Grund für eine Überwachung Ihrer Angestellten sein mag, eine SMS Spion-App wie XNSPY ist das Richtige für diesen Zweck.

iPhone 7 LEAK – FOTOS

16. März 2016 - Jetzt Kommentar schreiben!
Bildschirmfoto 2016-03-16 um 10.41.32

Auf seinem Twitteraccount postete er folgendes Foto:

Hat Steve Hemmerstoffer der Gründer und Chefredakteur von nowhereelse.fr es tatsächlich geschafft und uns die ersten Bilder vom neuen iPhone 7 präsentiert?

Auch kursieren im Netz weitere Fotos vom neuen iPhone 7 – einmal hält jemand eine Graue Variante in der Hand ein anderes Mal handelt es sich wohl um ein Rendering der Rosé-variante.

Bildschirmfoto 2016-03-16 um 10.34.36 Bildschirmfoto 2016-03-16 um 10.35.35

 

 

 

 

Unabhängig davon haben alle Bilder eines gemeinsam: Das neue iphone wird sich NICHT grundlegend im Design ändern. Was sich wohl ändern wird ist die doppelte Kamera, welche sich nun auch besser in das Gesamtdesign des iPhones einfügt. Zudem soll das iPhone ca. 1mm dünner sein als das iPhone 6s. Auch ist der Balken für die Antenne weitestgehend verschwunden – ebenso wohl auch der Klinkenschluss für die Kopfhörer. Wasserdicht wird das gute Stück allerdings wohl weiterhin NICHT sein.

 

Es wird abzuwarten bleiben welche Bilder sich im Herbst als ECHTE Leaks herausstellen. Bis dahin werden sicher noch einige weitere Details zum neuen iPhone 7 veröffentlicht.

Die Pebble Smart Watch Steel – eine Rezension

14. März 2016 - Jetzt Kommentar schreiben!

DSC03512Warum die Pebble Steel? Was kann sie und was kann sie nicht? Und das wichtigste: ist sie einen Kauf wert? All diese Fragen versuche ich hier in meinem persönlichen Erfahrungsbericht zu beantworten.

Warum überhaupt eine Smartwatch wenn sie weniger kann als das iPhone und eigentlich keinen offensichtlichen Mehrwert hat? Das kommt meiner Meinung nach voll auf den Nutzer der Smartwatch an. Ich hatte häufig das Problem während der Arbeit oder bei Gesprächen wichtige SMS zu bekommen. Holt man nun das Handy vor, wirkt das unhöflich. Ein schneller Blick auf die Uhr wird in der Regel viel mehr toleriert. Sicherlich macht eine Smartwatch auch für viele Fitnessgeeks absolut Sinn. Schrittzähler, Pulsmesser etc. können einem bei seinem persönlichen Fitnessprogramm helfen.

Aber nun speziell zu der Pebble Watch. Was kann sie?DSC03511

Sie hält bis zu 7 Tagen Akkuleistung (bei mir sind es in der Regel 5 Tage), ist auf 50m Wasserdicht, hat tausende Apps, 3D-Beschleunigungsmesser und Lichtsensor und ein E-Paper Display das auch in der Sonne lesbar ist. Gleichzeitig wirkt sie etwas eleganter und nicht so klobig wie die meisten anderen Smartwatches. Das wirkt sich natürlich vor allem positiv auf schmalere Unterarme aus. Vor allem aber ist sie eine der wenigen Smartwatches, welche überhaupt mit iOS funktionieren – und das einwandfrei.

Was hat sie nicht bzw. was könnte man besser machen?

Die Pebble Steel hat kein Farbdisplay, nur Speicher für insgesamt 8 Apps, benötigt ein spezielles Ladekabel (allerdings ist das bei allen Smartwatches so) und kein Touchdisplay.

DSC03514Wie nutze ich die App nun im Alltag und hat sie sich bewährt?

Als Zifferblatt benutze ich das “Weather – powered by the weather channel”. Es zeigt mir alles was ich immer gerne auf einem Blick sehen möchte – die Uhrzeit, den Tag mit Monat und die aktuelle Temperatur. Schwenke ich die Uhr (so das das Display aufleuchtet), so zeigt mir das Zifferblatt auch eine Wettervorhersage für die nächsten 3 Tage. Genau diese Funktionen habe ich mir für den “ersten Blick” gewünscht.

Dann lasse ich mir über die Smartwatch sämtliche SMS und WhatsApp Nachrichten als Pushmeldungen anzeigen. Klicke ich sie an als gelesen, werden sie auch im iPhone als gelesen angezeigt. App Benachrichtigungen habe ich jedoch abgeschaltet (vor allem Focus Online) da die Uhr sonst auch gerne mal Nachts um 2 vibriert (Wahlen in den USA) und ich das definitiv als störend empfinde.

Apps benutze ich eher seltener. Klar kann ich mir über die Uhr die Fussball Ergebnisse anzeigen lassen, auch kann die Uhr meinen Schlaf tracken und mich wecken aber im gesamten benötige ich diese Funktionen nicht. Auch Spiele mag ich über die Uhr nicht wirklich spielen (auch wenn ich das problemlos könnte) – dafür nutze ich dann doch eher das iPhone selbst.

Das die Uhr kein Touchdisplay besitzt empfinde ich eher als angenehm statt störend – das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit:

Diese Uhr ist etwas für alle die auf den neusten Technikschnickschnack verzichten können und eine solide und funktionale Uhr suchen. Sie hält problemlos 5 Tage durch und geht nicht direkt beim Händewaschen kaputt. Sie sieht für mein Empfinden deutlich schicker aus als die meisten anderen Smartwatches und ist mit gerade einmal 149€ eine ernstzunehmende Kampfansage an alle anderen Anbieter.

Wer gerne etwas mehr hätte – wie z.B. ein Farbdisplay oder eine noch längere Akkulaufzeit – der sollte sich das neuere Modell die “Pebble Time Steel” anschauen. Diese kostet dann allerdings 100€ mehr als ihr Vorgängermodell.

DSC03513

DSC03506 DSC03507 DSC03508 DSC03510

kommt dieses Jahr das iPhone 5se?

1. März 2016 - Jetzt Kommentar schreiben!

Smartphone and bubbles on wooden surfaceWie es scheint, soll das neue 4-Zoll iPhone von Apple, das iPhone 5se, demnächst in die Massenproduktion starten. Dies sind die Worte des bekannten Analysten Ming-Chi Kuo (Sicherheitsfirma KGI). Apple hat sich bezüglich der Verkaufszahlen viel vorgenommen. Die Gerüchte der Massenproduktion gibt es schon länger. Kuo behauptet, dass Apple von dem leinen iPhone etwa 12 Millionen Exemplare verkaufen will.

Kein genaues Datum

Ein genaues Datum kann der Analyst noch nicht nennen, wiederholt jedoch seine Einschätzungen zur Hardwareausstattung des Gerätes. Laut Kuo soll sich Apple sehr eng an das Aussehen vom iPhone 5s orientieren. Der Preis soll sich zwischen 400 US-Dollar und 500 US-Dollar (etwa 550 Euro) bewegen.

Der größte optische Unterschied zum alten 5s dürfte das 2.5D-Displayglas sein. Damit soll ein Bezug zu dem gerundeten iPhone 5 hergestellt werden. Kuo vermutet, dass der Hersteller das offiziell noch namenlose 4 Zoll Gerät mit einem A9-Prozessor bestückt wird. Weiterhin soll es eine 12-Megapixel-Rückkamera geben und einen NFC-Chip, welcher für Apple Pay notwendig ist.

2016 – 37 Millionen Geräte?

Durch Kuo wird ein Verkauf von 12 Millionen Stück des neuen Gerätes prognostiziert. Weiterhin dürfte es eine Preissenkung geben für das 5s. Die Verkaufszahlen würden somit um die 131 Prozent liegen, was etwa 37 Millionen verkaufter 5se ausmacht.

Im März könnte Apple das neue Gerät vorstellen, wobei sich der ursprünglich anberaumte Termin (15. März 2016) verschoben haben könne. Wird den Gerüchten geglaubt, so findet die Keynote erst am 22. März 2016 statt.

« ZurückNächste Seite »

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis

d75b4c2ea1e6a4aac91c532876df194c509b9879