Kurzbericht zum iPhone 5c

September 13, 2014 by · Leave a Comment
Filed under: iPhone 

apfelmonster_Iphone_5cDas Apple iPhone 5C ist ein günstiges Discounter-gerät am Markt und in mehreren Farben, nämlich in Grün, Blau, Gelb, Pink und Weiß verfügbar.
Die Gehäusequalität, zum ersten Mal bunt bei einem Apple Handy, in Polycarbonat, kann sich durchaus sehen lassen. Ein interner Stahlrahmen sichert die Stabilität des iPhone und dank der abgerundeten Ecken liegt das um 20 Gramm schwerere Modell gegenüber seinem Vorgänger, sehr gut in der Hand, sogar besser als das iPhone 5.

Software und Multimedia

Das Benutzer- und einsteigerfreundliche Betriebssystem iOS7 ist das Highlight des iPhone5c. Geänderte Farbpalette und Hintergründe mit Parallax-Effekt sind überarbeitet, genauso wie die Icons.
Im Kontrollzentrum gibt es neue Funktionen mit denen man die Helligkeit regeln kann, WLAN und Bluetooth ein und ausschalten kann und sogar ein verschlüsselter Datenaustausch zwischen zwei iOS Geräten ist möglich. Außerdem erhält man Schnellzugriff auf die Taschenlampenfunktion sowie den Timer.
Apple hat auch die Mitteilungszentrale überarbeitet und eine heute Ansicht wird gezeigt. Und iOS7 bietet bessere Laufzeiten als das iOS6.

Akku und Ausstattung

Das Unibody-Gehäuse lässt sich nicht öffnen und der 1.510 mAh Akku ist nicht austauschbar, hat aber mehr Kapazität als das iPhone5 mit eine Batterie von 1.479 mAh.

Das iPhone 5c ist gleich ausgestattet wie sein Vorgängermodell, also wie bisher A6-SoC mit zwei Kernen und 1,3 Gigahertz und Arbeitsspeicher wie gehabt mit einem Gigabyte RAM. Nur die Speicherfunktion wurde von Apple verringert. Das 5c gibt es nur noch mit 16 oder 32 Gigabyte und nicht mit 64 großem Flashspeicher wie beim iPhone5, dafür bietet ein neues Funkmodul für Kunden von Vodafone, O2 und Telekom an im jeweiligen LTE Netz zu surfen.

Display und Kamera

Der 4 Zoll große helle Bildschirm mit 1.136 x 640 Pixeln ist gleich geblieben. Das Bild ist sehr klar, scharf und farbecht. Doch der Trend, wie beispielsweise bei dem Moto X mit 4,7 Zoll, geht zu größeren Bildschirmen und im direkten Vergleich zur Amoled Technik sind die Farbsättigung und der Kontrastumfang geringer.

Die 8 Megapixel Kamera ist auch gleich geblieben wie im iPhone5 und macht gute Aufnahmen und ist einfach zu bedienen. Das FaceTime-Objektiv hat weiterhin eine Auflösung von 1,2 Megapixel, jedoch arbeitet es lichtempfindlicher und das Bild wird scharfer und klarer.

Fazit

Das Apple iPhone5c schneidet als erstes Apple Handy mit den Funk- und Akustikmessungen mit der Note Gut ab. Das System iOS7 bietet mehr Features als der Vorgänger. Das Retina-Display könnte ein weniger großer sein aber das ist auch eine Geschmackliche Frage. Für Durchschnittsnutzer ist das iPhone5c ausreichend und man bekommt ein günstiges Phone in Apple Qualität.

Auf allnetflat-24.de findet ihr dazu die günstigsten Verträge um in bester D-Netzqualität das meiste zu sparen.

Apple 1 für 400.000 Euro versteigert

November 25, 2012 by · Leave a Comment
Filed under: Allgemein, Apple Inc. 

Wer einen neuen Computer kaufen möchte, der muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Mehrere tausend Euro Kosten sind bei einer solchen Anschaffung in der Regel keine Seltenheit. Im Gegensatz zu Computern, die in der Regel verkauft werden, ist Apples 1 alles andere als neu. Er stammt aus dem Jahr 1976 und wurde vom Sammler Rudolf Brandstötter verkauft und von einem unbekannten Internetbieter ersteigert. Der Verkäufer zeigte sich von fem Erlös erstaunt und begeistert zugleich.

Zitat: “Unglaublich, unglaublich. Hätte ich nicht erwartet. Das Interesse an Apple und alten Computern steigt mit der Technologie wo wir jetzt sind. Die Geschichte daran, es ist ein sehr junges Sammelfeld. Ich sammel‘ selber schon seit 10 Jahren Computer, habe mehrere Hundert davon.” Das nächste Objekt der Begierde hat der Sammler bereits im Visier: “Meine absolute Traummaschine wäre ein Xerox Alto, der wär‘s noch. Das ist 1973 der erste Computer mit Maus und grafischem Betriebssystem von 1973. Den suche ich noch länger als den Apple Eins”

Der Apple 1 war damals der aller erste PC der Welt, der über einen Monitor- und Tastaturanschluss verfügte. Er wurde zusammen von Steve Jobs und Steve Wozniak im „Silicon Valley“ entwickelt und gebaut. Erstmals wurde er im April 1976 für 666,66 Dollar verkauft. Ein Gehäuse hatte Apple damals nicht angeboten, jeder glückliche Besitzer eines A1 musste sich selbst eins anfertigen.

Vom diesem Rechner wurden nur 200 Exemplare gebaut, lediglich 43 Stück gelten noch als erhalten. Von dieser Zahl sind wiederum nur noch sechs Stück in funktionsfähigem Zustand.

iPad? iSlate? Apples nächste Revolution bereits am 1. März?

Januar 26, 2010 by · Leave a Comment
Filed under: Apple Inc., Gerüchte, iPad 

iSlate, iPad, iTouch, iEi, iBerührMich – es gibt viele Namen für das heiß diskutierte neue Apple PC-Tablet welches morgen offiziell vorgestellt werden soll. Bis vor kurzem wollte der Konzern aus Cupertino im US-Bundestaat Kalifornien noch nicht einmal bestätigen, dass es eine Pressekonferenz oder ein neues Produkt geben soll. Inzwischen wurden allerding Einladungen verschickt. Das bedeutet: Die Jagd für Read more

mac2date.com Notes – 22.09.2009

September 22, 2009 by · Leave a Comment
Filed under: Apple Inc. 

Apple-Werbung – wie alles begannApple untersucht Batterie-Probleme von iPhone-OS 3.1Microsoft wirbt angeblich Personal aus Apple Stores abSicherheits-Experte: Windows sicherer als Mac OSDer iPod wird zur Videokamera: Apple-Chef Steve Jobs hat erstmals wieder neue Geräte vorgestellt.Intels Chefjurist wechselt zu Apple.

Hamburg bekommt Apple Store

August 27, 2009 by · 1 Comment
Filed under: Apple Inc., Apple Store 

Endlich eröffnet Apple am 29. August einen neuen Retail Store in Hamburg. Der Store befindet sich im Alstertal-Einkaufszentrum im Stadtteil Poppenbüttel. Dort können Kunden die neuesten Apple-Produkte ansehen und testen. Nach dem Geschäft in München ist es das die zweite Filiale in Deutschland.

Besonderen Wert legt Apple auf die persönliche Beratung und das Apple Training. Zu den Dienstleistungen gehören beispielsweise persönliches Training, Tipps an der »Genius Bar« und Workshops. Wer einen Mac im Apple Store oder im Apple Online Store erworben hat, darf am »One-to-One-Programm« teilnehmen. Die ersten 2500 Besucher bekommen ein Apple T-Shirt gratis. Schon am 06. Dezember 2008 in München gab es einen sehr großen Ansturm.

Der allererste Apple Store entstand übrigens 2001 in der Tyson Corner Mall in Virginia. Mittlerweile gibt es über 250 Stores weltweit.

Foxconn Mitarbeiter Selbstmord

August 25, 2009 by · Leave a Comment
Filed under: Allgemein, Apple Inc., Gerüchte 

Ein Mitarbeiter der Chinesischen Firma “Foxconn”, welche Zulieferer von Apple sind und das iPhone herstellen, hat sich das Leben genommen. Der 25. Jährige Ingeniuer Sun Danyong sprang aus einem Fenster im 12. Stock.

Warum berichten wir darüber ?

Danyong geriet unter den Verdacht, Prototypen des iPhone 4G gestohlen zu haben. Bei Foxconn verschwanden schon des öfteren Prototypen verschiedener Apple Produkte und Danyong war anscheinend immer derjenige, bei dem diese Prototypen wieder auftauchten.

Nach wiederauftauchen des besagten Geräts, gab es ein kritisches Gespräch zwischen der Sicherheitsabteilung von Foxconn und Danyong, welches möglicherweise zum Selbstmord führe.

Fazit der apfelmonster Redaktion:

Ob das verschwinden der Prototypen wirklich etwas mit dem Selbstmord Danyongs zu tun hat, weiß niemand so recht. Unser rechtherzliches Beileid geht auf jeden Fall an die Angehörigen des verstorbenen Sun Danyong.

Nächste Seite »

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis

d75b4c2ea1e6a4aac91c532876df194c509b9879