Die Pebble Smart Watch Steel – eine Rezension

März 14, 2016 by · Leave a Comment
Filed under: iPhone 

DSC03512Warum die Pebble Steel? Was kann sie und was kann sie nicht? Und das wichtigste: ist sie einen Kauf wert? All diese Fragen versuche ich hier in meinem persönlichen Erfahrungsbericht zu beantworten.

Warum überhaupt eine Smartwatch wenn sie weniger kann als das iPhone und eigentlich keinen offensichtlichen Mehrwert hat? Das kommt meiner Meinung nach voll auf den Nutzer der Smartwatch an. Ich hatte häufig das Problem während der Arbeit oder bei Gesprächen wichtige SMS zu bekommen. Holt man nun das Handy vor, wirkt das unhöflich. Ein schneller Blick auf die Uhr wird in der Regel viel mehr toleriert. Sicherlich macht eine Smartwatch auch für viele Fitnessgeeks absolut Sinn. Schrittzähler, Pulsmesser etc. können einem bei seinem persönlichen Fitnessprogramm helfen.

Aber nun speziell zu der Pebble Watch. Was kann sie?DSC03511

Sie hält bis zu 7 Tagen Akkuleistung (bei mir sind es in der Regel 5 Tage), ist auf 50m Wasserdicht, hat tausende Apps, 3D-Beschleunigungsmesser und Lichtsensor und ein E-Paper Display das auch in der Sonne lesbar ist. Gleichzeitig wirkt sie etwas eleganter und nicht so klobig wie die meisten anderen Smartwatches. Das wirkt sich natürlich vor allem positiv auf schmalere Unterarme aus. Vor allem aber ist sie eine der wenigen Smartwatches, welche überhaupt mit iOS funktionieren – und das einwandfrei.

Was hat sie nicht bzw. was könnte man besser machen?

Die Pebble Steel hat kein Farbdisplay, nur Speicher für insgesamt 8 Apps, benötigt ein spezielles Ladekabel (allerdings ist das bei allen Smartwatches so) und kein Touchdisplay.

DSC03514Wie nutze ich die App nun im Alltag und hat sie sich bewährt?

Als Zifferblatt benutze ich das “Weather – powered by the weather channel”. Es zeigt mir alles was ich immer gerne auf einem Blick sehen möchte – die Uhrzeit, den Tag mit Monat und die aktuelle Temperatur. Schwenke ich die Uhr (so das das Display aufleuchtet), so zeigt mir das Zifferblatt auch eine Wettervorhersage für die nächsten 3 Tage. Genau diese Funktionen habe ich mir für den “ersten Blick” gewünscht.

Dann lasse ich mir über die Smartwatch sämtliche SMS und WhatsApp Nachrichten als Pushmeldungen anzeigen. Klicke ich sie an als gelesen, werden sie auch im iPhone als gelesen angezeigt. App Benachrichtigungen habe ich jedoch abgeschaltet (vor allem Focus Online) da die Uhr sonst auch gerne mal Nachts um 2 vibriert (Wahlen in den USA) und ich das definitiv als störend empfinde.

Apps benutze ich eher seltener. Klar kann ich mir über die Uhr die Fussball Ergebnisse anzeigen lassen, auch kann die Uhr meinen Schlaf tracken und mich wecken aber im gesamten benötige ich diese Funktionen nicht. Auch Spiele mag ich über die Uhr nicht wirklich spielen (auch wenn ich das problemlos könnte) – dafür nutze ich dann doch eher das iPhone selbst.

Das die Uhr kein Touchdisplay besitzt empfinde ich eher als angenehm statt störend – das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit:

Diese Uhr ist etwas für alle die auf den neusten Technikschnickschnack verzichten können und eine solide und funktionale Uhr suchen. Sie hält problemlos 5 Tage durch und geht nicht direkt beim Händewaschen kaputt. Sie sieht für mein Empfinden deutlich schicker aus als die meisten anderen Smartwatches und ist mit gerade einmal 149€ eine ernstzunehmende Kampfansage an alle anderen Anbieter.

Wer gerne etwas mehr hätte – wie z.B. ein Farbdisplay oder eine noch längere Akkulaufzeit – der sollte sich das neuere Modell die “Pebble Time Steel” anschauen. Diese kostet dann allerdings 100€ mehr als ihr Vorgängermodell.

DSC03513

DSC03506 DSC03507 DSC03508 DSC03510

Apple: iWatch Technologie bereits patentiert

Februar 21, 2013 by · Leave a Comment
Filed under: Allgemein, Apple Inc. 

Apple hat das Patent für die iWatch Uhr bekommen. Die US-Patentbehörde (USPTO) hat Apple das Schutzrecht für ihre Smartwatch zugesprochen, unter der Beschreibung: “tragbares Zubehör-Gerät”.

Das von der USPTO veröffentlichte Dokument beinhaltet, dass bereits im August 2011 der Antrag gestellt wurde. Die Uhr wird beschrieben als “bi-stable spring with flexible display”. Das bedeutet soviel wie “ein flexibler Display” mit “bi-stabilen Federn”. Mit “bi-spring” ist der “Slap Wrab”-Mechanismus gemeint, dies ist wie manch einer vielleicht kennt, ein Metallband mit Überzug der sich bei leichtem Schlag um den Arm umwickelt.

iWatchEs soll ein biegbarer Display zum Einsatz kommen und eine kleine Solarzelle. Die Smartwatch soll aber nicht das Smartphone ersetzen, sondern viel mehr als verlängerter Arm dienen. Es kann eine direkte Verbindung mit dem iPhone aufgenommen werden und somit Playlists, Text-Nachrichten und Telefonanrufe getätigt werden.

Das veröffentlichte Patent ist keine Bestätigung, dass Apple vor hat eine iWatch zu veröffentlichen, doch beweist es, dass das Unternehmen schon seit mit dem Gedanken spielt.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis

d75b4c2ea1e6a4aac91c532876df194c509b9879