Das kann die neue Apple Watch

November 2, 2016 by · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 
Foto: Apple.com

Foto: Apple.com

Neue Geräte von Apple werden von den Konsumenten stets mit Spannung erwartet. Auch die neue Apple Watch Series 2 hat da keinen Unterschied gemacht. Manch ein I-Phone Fan war enttäuscht, dass es im Äußern nur wenig Veränderungen gegeben hat. Wie gehabt gibt sich das Gehäuse in viereckiger Optik mit abgerundeten Kanten. Zwei Größen sind erhältlich: die kleinere Version von 38 mm, die meist von Damen bevorzugt wird und die größer Ausführung von 42 mm. Im Inneren der neuen Apple Watch hat sich jedoch eine ganze Menge verändert und die Uhr, die natürlich nur mit dem iPhone funktioniert, ist jetzt richtig nützlich geworden.

Zwei neue Modelle lösen die alte Apple Watch ab

Das alte Apple Watch Modell wird nun endgültig auslaufen und in Zukunft sind die Modelle der Series 1 und Series 2 zu erhalten. Beide Serien sin nun mit einem Dual Core Processor ausgestattet, jedoch nur die Series 2 verfügt auch über ein GPS. Die Series 2 ist außerdem um etwa einen Millimeter dicker und auch um vier Gramm schwerer. Ein besonderes Plus ist das Display, das deutlich heller ist, als beim Vorgängermodell. In der Tat besitzen die Uhren das hellste Display, das von Apple je in einem Gerät verbaut wurde und können auch im grellen Sonnenlicht perfekt abgelesen werden. Es zeichnen sich eine ganze Reihe von Verbesserungen bei der Series 2 ab, allerdings muss man bei den verschiedenen Modell Varianten auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Man sollte sich darauf gefasst machen, dass die Serie 2 für ab 100 Euro mehr angeboten wird.

Das Äußere nach Wunsch gestalten

Beim Gehäuse der Uhr hat der Kunde die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Varianten. Aluminium, Edelstahl und Keramik sind die Materialien, aus denen die Series 2 gefertigt wird. Das Aluminiumgehäuse ist die preiswerteste Version, während das Keramik Gehäuse mit einem wesentlich höheren Kaufpreis zu Buche schlägt. Eine goldene Apple Watch wird jetzt nicht mehr angeboten. Auch bei den Armbändern gibt es Wahlmöglichkeiten. Alle Modelle werden mit einigen Armbändern zum Wechseln angeboten. Sportarmbänder in unterschiedlichen Farben, gewebtes Nylon, Leder oder auch Metall gehören zu den Wahlmöglichkeiten. Die Bänder lassen sich leicht tauschen, ohne dass man dazu Werkzeug braucht.

Technische Neuheiten überzeugen

An der alten Apple Watch wurde immer wieder kritisiert, dass die Uhr erst nach merklicher Verzögerung anlief. Der Dual Core Processor macht diesem Übel nun ein Ende, was die meisten Apple Watch Nutzer erfreuen sollte. Die Batteriedauer beträgt auch wie zuvor 18 Stunden und auch am Ladevorgang hat sich nichts geändert. Dazu wird auch wie gehabt wieder der kontaktlose magnetische Ladeblock benutzt. Das Modell besitzt einen Speicher von 2 Gigabyte, auf dem man perfekt Musik speichern kann und sich beim Sport mit Bluetooth Kopfhörern ein wenig Abwechslung verschaffen kann. Die Series 2 Watch ist auch wasserdicht, so dass auch Schwimmen zu den sportlichen Aktivitäten gehört, die mit der Uhr durchgeführt werden können. Dazu sind nun auch Funktionen für das Schwimmen aufgenommen worden, wie beispielsweise das Bahnenzählen im Schwimmbad. Aus Sicherheitsgründen kann die Bedienoberfläche jedoch nicht benutzt werden, wenn die Uhr im Wasser ist. Danach entsperrt man die Uhr durch einfaches Drehen an der Krone. Dabei entsteht eine Vibration, mit der die Uhr verbliebenes Waser aus den Lautsprecherritzen schüttelt.

GPS und Nachrichtenfunktion sind ausgezeichnet

Foto: Apple.com

Foto: Apple.com

Das GPS bedeutet einen großen Fortschritt gegenüber dem Vorgänger Modell und erlaubt es, beispielsweise beim Laufen Wege aufzuzeichnen. Dazu wird das iPhone nicht benötigt, so dass man es unterwegs nicht dabei zu haben braucht. Wer das Smartphone jedoch immer dabei hat, knn Akku Leistung der Uhr sparen. Ist diese mit dem iPhone verbunden, erhält sie ihre Daten über das Smartphone. Im anderen Fall wird beim Betrieb des GPS direkt über die Uhr relativ viel Energie verbraucht, so dass die Akku Leistung begrenzt wird. Viel mehr als fünf Stunden Betriebsdauer kann man mit laufendem GPS nicht erwarten. Auch andere Funktionen, wie das Hören von Musik, ansehen von Bildern oder auch das Zahlen von Rechnungen über Apple Pay können mit der Uhr unabhängig von iPhone vorgenommen werden. Auch Textnachrichten, E-Mail und sogar die neuesten Wetterdaten können jetzt unabhängig von iPhone empfangen werden. Somit ist das Series 2 Gerät noch unabhängiger vom Smartphone, als zuvor. Wie auch bei dem alten Modell wird die Pulsmessung ohne Brustgurt mittels eines optischen Sensors gemessen. Die Werte können leicht mit Sport Apps geteilt werden, so dass man eine Auswertung der Daten ganz auf gewünschte Weise vornehmen kann. Natürlich können auch Kalorienverbrauch, Schritte und Distanzen gemessen werden, um eine komplette Fitness Information zu erhalten. Mit den Neuerungen leistet die Apple Watch ähnliches wie viele Sportuhren und bietet diesen eine echte Konkurrenz.

Die Pebble Smart Watch Steel – eine Rezension

März 14, 2016 by · Leave a Comment
Filed under: iPhone 

DSC03512Warum die Pebble Steel? Was kann sie und was kann sie nicht? Und das wichtigste: ist sie einen Kauf wert? All diese Fragen versuche ich hier in meinem persönlichen Erfahrungsbericht zu beantworten.

Warum überhaupt eine Smartwatch wenn sie weniger kann als das iPhone und eigentlich keinen offensichtlichen Mehrwert hat? Das kommt meiner Meinung nach voll auf den Nutzer der Smartwatch an. Ich hatte häufig das Problem während der Arbeit oder bei Gesprächen wichtige SMS zu bekommen. Holt man nun das Handy vor, wirkt das unhöflich. Ein schneller Blick auf die Uhr wird in der Regel viel mehr toleriert. Sicherlich macht eine Smartwatch auch für viele Fitnessgeeks absolut Sinn. Schrittzähler, Pulsmesser etc. können einem bei seinem persönlichen Fitnessprogramm helfen.

Aber nun speziell zu der Pebble Watch. Was kann sie?DSC03511

Sie hält bis zu 7 Tagen Akkuleistung (bei mir sind es in der Regel 5 Tage), ist auf 50m Wasserdicht, hat tausende Apps, 3D-Beschleunigungsmesser und Lichtsensor und ein E-Paper Display das auch in der Sonne lesbar ist. Gleichzeitig wirkt sie etwas eleganter und nicht so klobig wie die meisten anderen Smartwatches. Das wirkt sich natürlich vor allem positiv auf schmalere Unterarme aus. Vor allem aber ist sie eine der wenigen Smartwatches, welche überhaupt mit iOS funktionieren – und das einwandfrei.

Was hat sie nicht bzw. was könnte man besser machen?

Die Pebble Steel hat kein Farbdisplay, nur Speicher für insgesamt 8 Apps, benötigt ein spezielles Ladekabel (allerdings ist das bei allen Smartwatches so) und kein Touchdisplay.

DSC03514Wie nutze ich die App nun im Alltag und hat sie sich bewährt?

Als Zifferblatt benutze ich das “Weather – powered by the weather channel”. Es zeigt mir alles was ich immer gerne auf einem Blick sehen möchte – die Uhrzeit, den Tag mit Monat und die aktuelle Temperatur. Schwenke ich die Uhr (so das das Display aufleuchtet), so zeigt mir das Zifferblatt auch eine Wettervorhersage für die nächsten 3 Tage. Genau diese Funktionen habe ich mir für den “ersten Blick” gewünscht.

Dann lasse ich mir über die Smartwatch sämtliche SMS und WhatsApp Nachrichten als Pushmeldungen anzeigen. Klicke ich sie an als gelesen, werden sie auch im iPhone als gelesen angezeigt. App Benachrichtigungen habe ich jedoch abgeschaltet (vor allem Focus Online) da die Uhr sonst auch gerne mal Nachts um 2 vibriert (Wahlen in den USA) und ich das definitiv als störend empfinde.

Apps benutze ich eher seltener. Klar kann ich mir über die Uhr die Fussball Ergebnisse anzeigen lassen, auch kann die Uhr meinen Schlaf tracken und mich wecken aber im gesamten benötige ich diese Funktionen nicht. Auch Spiele mag ich über die Uhr nicht wirklich spielen (auch wenn ich das problemlos könnte) – dafür nutze ich dann doch eher das iPhone selbst.

Das die Uhr kein Touchdisplay besitzt empfinde ich eher als angenehm statt störend – das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Fazit:

Diese Uhr ist etwas für alle die auf den neusten Technikschnickschnack verzichten können und eine solide und funktionale Uhr suchen. Sie hält problemlos 5 Tage durch und geht nicht direkt beim Händewaschen kaputt. Sie sieht für mein Empfinden deutlich schicker aus als die meisten anderen Smartwatches und ist mit gerade einmal 149€ eine ernstzunehmende Kampfansage an alle anderen Anbieter.

Wer gerne etwas mehr hätte – wie z.B. ein Farbdisplay oder eine noch längere Akkulaufzeit – der sollte sich das neuere Modell die “Pebble Time Steel” anschauen. Diese kostet dann allerdings 100€ mehr als ihr Vorgängermodell.

DSC03513

DSC03506 DSC03507 DSC03508 DSC03510

Apple konzipiert neuartige Armbanduhr

Februar 11, 2013 by · Leave a Comment
Filed under: Allgemein 

Apple arbeitet derzeit an einem neuen Projekt der sogenannten Smart-Watch. Die Armbanduhr soll Smartphone-ähnliche Funktionen besitzen und aus verformbarem Glas bestehen, so nach Angaben von mehreren angesehenen Zeitungen.

iWatchDesign

Die “New York Times” berichtet, dass Apple in Cupertino, Kalifornien, ihrem Hauptquartier,  derzeit an einer Uhr mit biegbaren Glas arbeiten soll. Die Smart-Watch soll wie das iPhone und iPad mit dem Betriebssystem iOS versehen werden. Der wesentliche Unterschied zu Produkten anderer Hersteller ist, dass die Uhr von Apple sich an das Handgelenk anpassen soll.
Ob Apple die Uhr auch kommerzialisieren wird, steht noch in den Sternen. Die technischen Möglichkeiten wären aber gegeben. Gerüchten zufolge erkundet Apple den Bereich der am Körper tragbaren Gerätschaften schon seit einigen Jahren und hat sogar Mitarbeiten für dieses umfangreiche Gebiet eingestellt. Ende letzten Jahres haben chinesische Quellen veröffentlicht, dass Apple mit Intel und Foxconn an einer sogenannten “iWatch” arbeiten würden
.

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis

d75b4c2ea1e6a4aac91c532876df194c509b9879